Sie sind hier

Obervellach

T1 Wassereinbruch in Gebäude

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 16:14

Gemeinde:

Ort

Semslach-Ost

Um 16:14 erreichte uns ein Notruf aus Semslach-Ost: Durch verlegte Ablaufgitter konnte das Oberflöchenwasser nicht mehr in den Kanal abfliesen und begann die Gärten in der Siedlung zu überfluten. Durch den anhaltenden Regen bestand Gefahr, dass das Wasser in die Häuser eindringen kann. Unser SLF-A wurde vom Brandeinsatz abgezogen und ins Rüsthaus zurück beordert. Die Besatzung wechselte ins KLF-A und gemeinsam mit dem Anhänger "Hochwasser", der mit Pumpen und Sandsäcken beladen ist, ging es nach Semslach. Die Ablaufschächte wurden freigemacht, gefährdete Eingänge und Lichtschächte mit Sandsäcken geschützt und das stehende Wasser teilweise abgepumpt.

T Unwetter 1

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 15:50

Gemeinde:

Ort

Semslach - Himmelbauerstraße

Nur 10 Minuten nach der Alarmierung zum Dachstuhlbrand erreichte uns die nächste Einsatzmeldung. In Semslach kam es zu einer Vermurung der Gemeindestraße im Bereich Anwesen Steiner bis zum GH Zwischenberger. Von der Einsatzleitung wurde das KLF Penk als Erstmaßnahme vom Brandeinsatz abgezogen und nach Semslach beordert. In weiterer Folge konnte die FF-Flattach/Fragant zur Unterstützung nachrücken. Nachdem das Hangwasser mittels Sandsäcken in "geordnete" Bahnen gelenkt werden konnte, wurde die Fahrbahn von unserem Tank4000 gereinigt.

 

B4 Dachstuhlbrand Obervellach

B4 Dachstuhlbrand Obervellach

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juli 2020 - 15:39

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Gegen 15:30 Uhr schlug ein Blitz vermutlich in die Antennenanlage eines Einfamilienhauses in Obervellach ein und gelangte auf Umwegen durch das Gebäude zurück in den Dachboden zum Stromanschlusskasten, der darufhin in Brand geriet. Aufmerksame Nachbarn alarmierten aufgrund der Rauchentwicklung die Feuerwehr. Um 15:39 wurden die Feuerwehren Obervellach, Penk und Flattach Fragant mittels Sirene alarmiert.

Unter Einsatz mehrerer Atemschutztrupps konnte der Brand rasch gelöscht werden. Sicherheitshalber wurde das Gebäude von einem Elektrounternehmen stromlos geschaltet.

 

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und SLF-A mit 21 Mann/Frau im Einsatz.

B2 PKW Brand B-106 Stallhofen

B2 PKW Brand B-106 Gratschach

Datum / Zeit

Freitag, 19. Juni 2020 - 15:32

Gemeinde:

Ort

Gratschach

Ein PKW-Lenker bemerkte auf der Heimfahrt, dass sein Firmenfahrzeug zu ruckeln begann. Er hielt das Fahrzeug im Bereich Ausfahrt Stallhofen am Seitenstreifen an und verständigte einen Pannendienst. Als dieser eintraf schlugen plötzlich Flammen aus dem Motorraum. Um 15:32 wurde die FF-Obervellach mittels Sirene zum Einsatz alarmiert. Unser kurz nach Alarmierung an der Einsatzstelle eingetroffene Tank4000 konnte den Brand, der noch in der Enstehungsphase war, rasch löschen.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und SLF-A mit 16 Mann im Einsatz.

T1 - Fahrzeug sichern

Datum / Zeit

Sonntag, 22. März 2020 - 8:42

Gemeinde:

Ort

Stallhofen

In Stallhofen drohte ein Auto über eine Böschung abzurutschen. Mittels Seilwinde wurde das Auto gesichert und wieder auf die Straße gezogen.

Im Einsatz befanden sich:
SLF-A
23 Mitglieder der Feuerwehr Obervellach
Polizeiinspektion Obervellach

Aufgrund der derzeit gelten Vorschriften im Umgang mit den Coronavirus rückte das SLF-A mit 4 Mann man sowie ein Einsatzleiter mit dem privat PKW zur Einsatzstelle aus.
Die restlichen Mitglieder wurden nach Absprache mit dem Einsatzleiter nach Hause geschickt.

T VU 1 - Verkehrsunfall B105

T VU 1 - Verkehrsunfall B105

Datum / Zeit

Sonntag, 9. Februar 2020 - 9:50

Gemeinde:

Ort

B105 - Lassach

Um 09:50 Uhr wurden wir mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der B-105 im Bereich Lassach gerufen. Ein talwärts fahrender PKW kippte nachdem er einen Stein touchiert haben dürfte auf die rechte Seite und schlitterte noch ein paar Meter weiter, ehe er mittig auf der Fahrbahn zu liegen kam. Die Lenkerin konnte sich unverletzt mithilfe anderer Verkehrsteilnehmer aus dem Fahrzeug befreien. Die FF-Obervellach stellte das Fahrzeug wieder auf die Räder, band die auslaufenden Betriebsmittel und half dem Abschleppunternehmen bei der Verladung desselben. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt.

Für die Dauer der Bergearbeiten war die B-105 zwischen Obervellach und Mallnitz ca. 45 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, Tank4000 und 17 Mann im Einsatz.

B2 - Kaminbrand

Datum / Zeit

Sonntag, 22. Dezember 2019 - 11:50

Gemeinde:

Ort

Obervellach 156

Kurz vor Mittag wurde die FF-Obervellach zu einem Kaminbrand in Obervellach gerufen. Vor Ort unterstützten wir die zuständige Rauchfangkehrerin und stellten den Brandschutz sicher.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000, SLF-A und KLF-A mit 28 Mann im Einsatz.

T1 - technische Hilfeleistung

Datum / Zeit

Samstag, 21. Dezember 2019 - 21:50

Gemeinde:

Ort

Obervellach 15

Kurz vor 22 Uhr wurde die FF-Obervellach mittels stillem Alarm zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. Bei einem Mehrparteienhaus im Zentrum wurde der Keller aufgrund eines verstopften Kanalrohres mit Abwasser überflutet.

Mit Nasssaugern wurde das Abwasser abgesaugt, und mit einer Reinigungswelle konnte die Verstopfung behoben werden.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und 13 Mann im Einsatz.

Unwetter 17.-23.11.

Datum / Zeit

Samstag, 23. November 2019 - 11:42

Gemeinde:

Ort

Gemeindegebiet Obervellach

Vom 16. bis 18. November überquerten mehrere mächtige Tiefdruckgebiete den Südwesten Österreichs und hinterließen auch bei uns eine Schneise der Verwüstung. Zahlreiche Murenabgänge, Hangrutschungen und die enormen Niederschlagsmengen forderten unsere Einsatzkräfte im höchsten Maße. Alleine am Sonntag wurden wir zu 18 Einsätzen im Gemeindegebiet gerufen. Mehr als 250 Sandsäcke wurden zum Schutz von Gebäuden eingesetzt. Nach einer kurzen Nacht in der das Rüsthaus durchgehend besetzt blieb ging es am Montag schon um 03:45 Uhr wieder weiter. Insgesamt wurden wir 13 mal alarmiert, nicht hinzugezählt die Einsätze, die wir "im vorbeifahren" mit erledigten. Gegen 23:00 Uhr wurden die Mannschaften ins Rüsthaus zurückbeordert und wir konnten uns endlich einmal ausruhen.

Von Dienstag bis Donnerstag waren wir mit Aufräumarbeiten und Hangsicherungsarbeiten beschäftigt, welche auch vom Morgengrauen bis zur Dämmerung andauern.

Am Freitag war vorerst der erste "Einsatzfreie" Tag für uns und so konnten wir unsere Ausrüstung und die Fahrzeuge endlich wieder auf Vordermann bringen.

Doch die Freude währte nur kurz, am Samstag, 23.11. wurden wir erneut zu Sicherungsarbeiten auf den Pfaffenberg gerufen, welche im Moment noch andauern.

Insgesamt stand die FF-Obervellach mit durchschnittlich 35 Mann im Einsatz und leistete bisher 2.400 Einsatzstunden.

Seiten

RSS - Obervellach abonnieren