Sie sind hier

Technischer Einsatz

T 2 - Fahrzeug sichern über 3,5to

Datum / Zeit

Freitag, 9. April 2021 - 7:07

Gemeinde:

Ort

Gewerbezone Räuflach

Den Morgenkaffee stehen lassen mussten einige von uns, als um 7 Uhr das Handy losging.

Bei der Kraftwerksbaustelle in Räuflach war ein Sattelzug beim Rangieren in einer Kurve über den Fahrbahnrand gekommen und drohte umzukippen. Mit der Seilwinde unseres SLF-A und zwei Greifzügen wurde de Auflieger gesichert, bis dieser entladen war. Danach konnte der LKW seine Fahrt wieder fortsetzen.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A und 10 Mann/Frau im Einsatz.

T2 - Fahrzeug sichern über 3,5t - Kaponig

T2 - Fahrzeug sichern über 3,5t - Kaponig

Datum / Zeit

Montag, 8. März 2021 - 8:46

Gemeinde:

Ort

Bahnhof Kaponig

Gegen 8:30 Uhr fuhr ein Sattelzug zur Baustelle Richtung alter Bahnhof Kaponig. Bei der letzten Kehre kam das Schwerfahrzeug zu weit über den Fahrbahnrand und rutschte vom Weg ab. Beim Versuch sich selbst zu befreien grub sich der LKW immer weiter in den weichen Untergrund ein und der Anhänger bekam immer mehr Schräglage. Da der Anhänger nun umzukippen drohte wurde die FF-Obervellach um dreiviertel-neun mittels Sirenenalarm zur Sicherung des Fahrzeugs gerufen.

Der Sattelzug wurde mittels eines Baustellen-LKW abgeladen und in weiterer Folge von einem schweren Radlader wieder auf die Straße gezogen.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KLF-A und 13 Mann/Frau im Einsatz.

T1 - Absichern von Gefahrenstellen

T1 - Absichern von Gefahrenstellen

Datum / Zeit

Dienstag, 9. Februar 2021 - 13:04

Gemeinde:

Ort

Semslach Anwesen Stolz/Gollmitzer

Nach der Begutachtung durch einen Geologen wurde die FF-Obervellach heute mittels Sirenenalarm erneut nach Semslach gerufen. Auf behördliche Anordnung wurde der Güterweg vom Schnee befreit und der Rutschungsbereich mit Planen abgedeckt.


Ein herzliches dankeschön den Kameraden der Bergrettung Ortsstelle Flattach/Fragant für die Sicherung unserer Mannschaft im Gelände!


Im Einsatz standen die FF-Obervellach mit KLF-A, SLF-A und 17 Mann/Frau, der Bauhof Obervellach mit 1 Mann und die Bergrettung mit 2 Mann.

T1 - Absichern von Gefahrenstellen

T1 - Absichern von Gefahrenstellen

Datum / Zeit

Montag, 8. Februar 2021 - 13:08

Gemeinde:

Ort

Semslach

Heute morgen war in Semslach ein schmaler Streifen unweit der Stelle, die gestern mit Planen abgedeckt wurde, erkennbar, worin Hangwasser über den Hang talwärts lief. Bis Mittag wurde der Riss immer größer und auch das Wasser wurde mehr. Um 13:00 Uhr wurde die FF-Obervellach mittels stillem Alarm zu Sicherungsarbeiten gerufen. Gemeinsam mit dem Bauhof wurde oberhalb der betroffenen Anwesen eine Rinne gegraben und diese mit Holzbrettern und Stempeln verstärkt, damit das Wasser entlang der Rinne in ein eigens angelegtes Auffangbecken ablaufen kann.


Die FF-Obervellach stand mit KLF-A und 14 Mann/Frau im Einsatz, weiters der Bauhof Obervellach mit 2 Mann, sowie eine externe Firma mit einem Bagger.

T 0 - Kontrollfahrt

T 0  - Kontrollfahrt

Datum / Zeit

Sonntag, 7. Februar 2021 - 20:00

Gemeinde:

Ort

Semslach

Kaum nach Hause gekommen, vernahmen mehrere Kameraden aus Semslach ein lautes knacken und rumpeln aus dem Wald. Da die Geräusche vom Berghang, der uns den mehreren Tag in Atem gehalten hatte, kamen, rückten wir wieder ins Rüsthaus ein und gingen mit unserem KRF-A auf Kontrollfahrt. Nach Kontrolle der neuralgischen Punkte konnte der Grund für den Lärm gefunden werden: Ein Felsbrocken hatte sich im Hang gelöst und war talwärts gerollt - bis er vom Steinschlagnetz aufgehalten wurde.

Da es keine weiteren Anzeichen für eine Massenbewegung gab, rückten wir um 22:00 Uhr wieder ein.


Die FF-Obervellach stand mit KRF-A und 3 Mann im Einsatz.

T1 - Absichern einer Gefahrenstelle

T 1 - Absichern einer Gefahrenstelle

Datum / Zeit

Sonntag, 7. Februar 2021 - 16:45

Gemeinde:

Ort

Obervellach Sparkassenplatz

Während die letzten Kameraden noch mit ihrer Wäsche im Rüsthaus zu tun hatten, meldete sich eine Hausbesitzer bei uns. Bei seinem Wohnhaus im Ortszentrum war ein Dachbalken, der als Schneefang diente gebrochen und droht nun auf die darunterliegende Straße zu stürzen. Also, wieder rein ins Gewand. Nach einer kurzen Lagefeststellung wurde die Straße zwischen Sparkasse und Golgerbrücke gesperrt. Um auf das Dach zu gelangen wurde der Hubsteiger unteres Mölltal aus Flattach angefordert. Mit dem Hubsteiger konnte der morsche Dachbalken und der dahinter befindliche Schnee abgeräumt und die Gefahr gebannt werden.
Im Einsatz standen: FF-Obervellach mit KRF-A, KLF-A und 6 Mann sowie die FF-Flattach mit Hubsteiger und 2 Mann.

T1 Absichern von Gefahrenstellen Semslach

T1 Absichern von Gefahrenstellen Semslach

Datum / Zeit

Sonntag, 7. Februar 2021 - 11:33

Gemeinde:

Ort

Semslach

Auf telefonische Anforderung der Gemeinde Obervellach wurden wir heute gegen halb zwölf mittels stillem Alarm zu einer Gefahrenabsicherung nach Semslach gerufen. Ein Hang, der zuletzt bei den Unwettern Anfang Dezember zu rutschen drohte, ist wieder in Bewegung geraten. Durch die Niederschläge rinnt einiges an Hangwasser über den aufgeweichten Boden und droht diesen zum Abrutschen zu bringen. Mit Planen wird nun versucht, den oberen Bereich abzudecken, damit kein weiteres Wasser in die Abrisskante mehr eindringen kann. Weiters wird mit Sandsäcken das Hangwasser von den darunterliegenden Gebäuden abgeleitet.

Um 16:30 konnten wir uns wieder als "Eingerückt & Einsatzbereit" melden.


Die FF-Obervellach stand mit KLF-A, SLF-A, Anhänger "Hochwasser" und 22 Mann/Frau im Einsatz.

T2 Bergung Traktor

Datum / Zeit

Montag, 18. Januar 2021 - 13:50

Gemeinde:

Ort

Pfaffenberg 22

Gegen 13:30 Uhr geriet eine Räumfahrzeug welches mit einer Scheefräse ausgerüstet war am Pfaffenberg zu weit an den Fahrbahnrand und rutschte von der Straße ab. Dabei verfing sich der Traktor zwischen Vorder- und Hinterachse an einem Baum, somit konnte der Fahrer sein Fahrzeug weder vor noch zurücksetzen. Da eine Befreiung aus eigener Kraft nicht mehr möglich war, alarmierte die LAWZ die FF-Obervellach mittels stillem Alarm zur Bergung des Traktors. Dieser konnte mit Hilfe unseres SLF-A und dessen Seilwinde seitlich wieder zurück auf den Fahrweg gezogen werden.

Im Einsatz stand unser SLF-A mit 6 Mann/Frau.

Seiten

RSS - Technischer Einsatz abonnieren