Sie sind hier

Hilfeleistung

01/21 - T UNWETTER 1 - Schneelast

Datum / Zeit

Samstag, 2. Januar 2021 - 12:20

Gemeinde:

Ort

Obervellach 229 / Rotes Kruez

Gegen Mittag erreichte uns der Anruf vom Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes mit dem ersuchen ein Vordach sowie das Carport der Orststelle des Roten Kreuzes vom Schnee zu befreien, da insbesondere das Vordach sich bereits zu verformen begann. Da sich nur zwei Mitarbeiter im Dienst befanden und diese gerade unterwegs waren, wurde von unserem Kdt.Stv. um 12:20 stiller Alarm ausgelöst. Kurz darauf konnten wir mit KLF-A und SLF-A und 12 Mann ausrücken und den Schnee rasch von den Dächern entfernen.

HINWEIS: Die Feuerwehr ist nicht für das abschaufeln von Dächern zuständig! Für die zeitgerechte Entfernung großer Schneelasten ist der jeweilige Gebäudeinhaber selbst verantwortlich. Die Feuerwehr rückt nur bei "Gefahr im Verzug" aus - hierbei beschränkt sich unsere Verantwortung auf das absperren und absichern de Gefahrenstelle - die Räumung der Dachflächen obliegt spezialisierten Räumungsfirmen!

Da unsere Kameraden vom Roten Kreuz ebenso wie wir ehrenamtlich tätig sind, und die beiden gerade zu einem Einsatz unterwegs waren, haben wir uns der Sache angenommen.

T UNWETTER 1 - Felssturz & Bach verklaust

T UNWETTER 1 - Felssturz

Datum / Zeit

Sonntag, 6. Dezember 2020 - 21:56

Gemeinde:

Ort

Semslach - Himmelbauerstraße & Leutschach

Nach einer kurzen Verschnaufpause daheim wurden wir um 21:56 mittels Sirene zu einem Hangrutsch nach Semslach alarmiert. Hinter dem Anwesen Steiner kam es zu einem Hangrutsch, der glücklicherweise von dem nach den letzten Unwettern montierten Sicherungsnetz aufgefangen wurde.


Noch während dem einrücken wurden wir von der LAWZ zu einer Verklausung nach Leutschach umdirigiert, der Leutschacher Bach tritt dort über die Ufer. Hier wurde Schnee in den Bachlauf gekippt, der sich dann langsam in Bewegung setzte und den Bachlauf verklauste. Der Bachlauf wurde von uns provisorisch soweit freigelegt, dass das Wasser wieder seinen gewohnten Lauf nehmen konnte.

Um 23:10 Uhr war dann dieser lange Einsatztag für uns zu Ende.

Unwettereinsätze Nikolaustag

Unwettereinsätze Nikolaustag

Datum / Zeit

Sonntag, 6. Dezember 2020 - 9:35

Gemeinde:

Ort

Gemeindegebiet Obervellach

Schnee, aber vor allem der starke Regen bereiten uns heute ein paar Sorgen.


Im Bereich Stallhofen/Kirche rinnt Hangwasser über den Radweg und die Bundesstraße, im Lindischbachgraben ist eine Mure abgegangen zum Glück ohne großen Schaden anzurichten, im Bereich Berger-Steig an der Gemeindegrenze zu Flattach ist eine Lawine abgegangen, und ein weiterer Erdrutsch droht - die B106 ist gesperrt! In Söbriach ist ebenfalls eine Mure über die Bschelnig-Leitn abgegangen. Bislang mussten 3 Häuser evakuiert werden, die betroffenen sind bei Verwandten untergekommen. Ein Wassereintritt in ein Stallgebäude in Söbriach konnte durch eine Sandsack-Barierre unterbunden werden.

Um 11:20 trafen sich unsere Frau Bürgermeister und der Amtsleiter mit unserer Komandantschaft im Rüsthaus um die Lage zu besprechen - die FF-Obervellach bleibt weiterhin in Einsatzbereitschaft.


Noch während der Besprechung musste unser KLF-A samt Anhänger Hochwasser wieder nach Semslach ausrücken um Hangwasser von Gebäuden weg zu leiten. Kurz vor Mittag verlegte ein weiterer Hangrutsch die B-106 im Bereich Berger-Steig/Schmelzhütten, die Straße bleibt bis zumindest 17 Uhr gesperrt. In weiterer Folge rückte unser KLF-A auf den Pfaffenberg aus, um das Oberflächenwasser, dass in Stallhofen über die Bundesstraße läuft abzuleiten. Um 13:00 Uhr wurde unser GSF im Ortsgebiet zu einem Wohnhaus gerufen, bei dem das Oberflächenwasser in den Keller eindringt.


Mit Stand 14:00 Uhr sind derzeit alle Fahrzeuge wieder im Rüsthaus und wir stehen weiterhin in Einsatzbereitschaft.


Um 15:55 wurden wir zu einem überfluteten Keller nach Räuflach alarmiert, unser KLFA konnte mit Sandsäcken und einem Nasssauger dieses Problem rasch lösen.
Um 16:40 wurde die Allee auf der Schattseite auf Anordnung der Bürgermeisterin aus Sicherheitsgründen gesperrt.


Nachdem sich das Wetter beruhigt hatte, lösten wir um 20:00 Uhr unsere Einsatzbereitschaft auf.

T1 - Fahrzeug sichern

Datum / Zeit

Sonntag, 22. März 2020 - 8:42

Gemeinde:

Ort

Stallhofen

In Stallhofen drohte ein Auto über eine Böschung abzurutschen. Mittels Seilwinde wurde das Auto gesichert und wieder auf die Straße gezogen.

Im Einsatz befanden sich:
SLF-A
23 Mitglieder der Feuerwehr Obervellach
Polizeiinspektion Obervellach

Aufgrund der derzeit gelten Vorschriften im Umgang mit den Coronavirus rückte das SLF-A mit 4 Mann man sowie ein Einsatzleiter mit dem privat PKW zur Einsatzstelle aus.
Die restlichen Mitglieder wurden nach Absprache mit dem Einsatzleiter nach Hause geschickt.

T1 - technische Hilfeleistung

Datum / Zeit

Samstag, 21. Dezember 2019 - 21:50

Gemeinde:

Ort

Obervellach 15

Kurz vor 22 Uhr wurde die FF-Obervellach mittels stillem Alarm zu einer technischen Hilfeleistung gerufen. Bei einem Mehrparteienhaus im Zentrum wurde der Keller aufgrund eines verstopften Kanalrohres mit Abwasser überflutet.

Mit Nasssaugern wurde das Abwasser abgesaugt, und mit einer Reinigungswelle konnte die Verstopfung behoben werden.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und 13 Mann im Einsatz.

Technische Hilfeleistung Absichern Unfallstelle

Datum / Zeit

Freitag, 27. Januar 2017 - 18:45

Gemeinde:

Ort

B 106, Obervellach

Kurz nach 18:30 Uhr kollidierten zwei PKW auf der B106 im Bereich der Ortseinfahrt von Obervellach. Glücklicherweise entstand nur Blechschaden, Personen wurden keine Verletzt. Aufgrund der Dunkelheit und der unübersichtlichen Stelle übernahm die FF-Obervellach die Absicherung der Unfallstelle und half bei der Fahrbahnreinigung.

Im Einsatz stand KRF-A Obervellachmit 3 Mann.

Techn. Einsatz - Ölaustritt

Datum / Zeit

Sonntag, 28. August 2016 - 21:00

Gemeinde:

Ort

Güterweg Launsberg

Um 21:07 Uhr wurde die FF-Obervellach zu einem technischen Einsatz gerufen. Ein bergwärts fahrendes Fahrzeug dürfte auf einem Stein aufgesessen sein, und riss dabei die Ölwanne auf. Dadurch floss das gesamte Motoröl auf den unbefestigten Weg. Die FF-Obervellach brachte Bindemittel auf, und versorgte das kontaminierte Erdreich.

Im Einsatz standen Tank4000 und KLF-A mit 21 Mann.

RSS - Hilfeleistung abonnieren