Sie sind hier

Verkehrsunfall

T VU 4 - Person

Datum / Zeit

Montag, 20. September 2021 - 19:54

Gemeinde:

Ort

Reißeck Seenplateau

Kurz vor 20 Uhr wurde von der LAWZ Großalarm für die Feuerwehren des unteren Mölltals gegeben. Auf der Baustelle des Kraftwerks Reisseck kam es zu einem Unfall mit einem Baufahrzeug, zumindest eine Person soll noch im Fahrzeug eingeklemmt sein.

Beim Eintreffen unseres KRF befanden sich die 2 zuvor von den Arbeitern geretteten Personen in einem Notfalls eingerichteten Erstversorgungsraum im Bereich der Werkstätte und wurden von einen Notärzte Team betreut. Da unser SLF nur kurze Zeit später am Unfallort eintraf wurde die Besatzung des KRF zur Unterstützung für die Rettung herangezogen. Die dritte Person befand sich noch im Tunnel im Bereich des Schrägschachts und wurde dort von den Kameraden der FF Möllbrücke zusammen mit einen Rettungs-, bzw. Notärzte Team aus dem Unfallfahrzeug befreit. Unser SLF befand sich hierfür im Bereich der Stolleneinfahrt in Bereitschaft. Da die LKW- Rettungsplattform nicht mehr benötigt wurde brach unser KLF die Einsatzfahrt ab uns rückte wieder ins Rüsthaus ein.


Da aufgrund der Witterung eine Hubschrauberlandung am Plateau nicht möglich war, wurden die 3 Verletzten nach ärztlicher Erstversorgung mit der Rettung ins Tal gebracht wo 2 von ihnen für den Weitertransport mittels Rettungshubschrauber vorbereitet wurden.

Die FF-Obervellach stand mit KRF-A, SLF-A, KLF-A (mit Anhänger Rettungsplattform) und 30 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 2 - Fahrzeug abgestürzt

Datum / Zeit

Montag, 26. Juli 2021 - 14:10

Gemeinde:

Ort

Güterweg Kaponig

Kurz nach 14 Uhr wurde die FF-Obervellach mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall am Güterweg Kaponig gerufen.


Ein Fahrzeug war von der Straße abgekommen und seitlich über die Böschung in den Wald gestürzt. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde nach Erstversorgung mit der Rettung ins BKH Spittal verbracht. Im Anschluss wurde das Fahrzeug gesichert und dem Abschleppdienst übergeben.


Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KRF-A und 17 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 3 - Person

T VU 3 - Person

Datum / Zeit

Dienstag, 30. März 2021 - 16:21

Gemeinde:

Ort

B 106 km 5,5 - Gewerbegebiet Mühldorf

Kurz vor halb fünf heulten von Möllbrücke bis Obervellach die Sirenen. Auf der B106 im Bereich der Einfahrt zum Gewerbegebiet in Mühldorf hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet. Eine Person soll sich noch im Fahrzeug befinden.

Umgehend rückten unser KRF-A und SLF-A zum Einsatz aus. Auf der Anfahrt wurde uns vom Einsatzleiter Mühldorf mitgeteilt, dass die Person aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte, ein eingreifen unsererseits war nicht mehr erforderlich. Für die Dauer der Aufräumarbeiten musste die B 106 im Unfallbereich gesperrt werden. Der Verkehr wurde wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigelotst. 

Die FF-Obervellach stand mit KRF-A, SLF-A und 20 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 1 - Sicherungsarbeiten

T VU 1 - Sicherungsarbeiten

Datum / Zeit

Mittwoch, 24. März 2021 - 1:21

Gemeinde:

Ort

B 106 km 17,2 - Stallhofen

Gegen 01:00 Uhr nachts war ein Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Spittal mit seinem Kleinbus auf der B 106 in Fahrtrichtung Winklern unterwegs, als er im Bereich der Stallhofner Kirche mit einem Hirsch, der über die Straße wechselte, kollidierte.Für das Rotwild kam jede Hilfe zu spät, am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Da aus dem beschädigten Auto Betriebsmittel ausliefen wurde um 01:21 die FF-Obervellach mittels Sirenenalarm auf Anforderung der PI Obervellach zur Hilfe gerufen. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden mittels Bindemittel aufgesogen und die Fahrbahn im Anschluss gereinigt. Der verunfallte Kleinbus wurde zum Abtransport durch ein Abschleppunternehmen vorbereitet. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzstelle wurde an die PI Obervellach übergeben.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KRF-A und 21 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 1 Sicherungsarbeiten

T VU 1 Sicherungsarbeiten

Datum / Zeit

Sonntag, 13. Dezember 2020 - 4:37

Gemeinde:

Ort

B 106, Gratschach

Um 4:37 wurden wir von der PI Obervellach mittels Sirenen Alarm zu einen technischen Einsatz nach Gratschach im Bereich der Schottergrube gerufen.
Ein Fahrzeuglenker, der von Kolbnitz kommend in Richtung Obervellach unterwegs war, verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf eine Leitschiene auf. Dadurch wurde das Fahrzeug in die Luft katapultiert und schlitterte am Dach liegend noch etliche Meter, ehe es quer zur Fahrbahn zum Stillstand kam. Der Lenker blieb unverletzt und konnte sich selbst aus seinen Fahrzeug befreien. Da der Lenker der Polizei gegenüber keine klaren Angaben zum Unfallhergang oder über weitere Personen im Fahrzeug machen konnte, veranlasste diese eine Suchaktion im Umkreis der Unfallstelle, die jedoch Ergebnislos blieb.


Nachdem der PKW wieder auf die Räder gestellt und die Fahrbahn gesäubert wurde konnten wir unseren Einsatz beenden und ins Rüsthaus einrücken.
Die B106 war für die Dauer der Berge- und Aufräumarbeiten in beiden Richtungen gesperrt.


Im Einsatz standen die FF-Obervellach mit 23 Mann/Frau mit 2 Fahrzeugen, die PI Obervellach mit einem Fahrzeug und  2 Mann sowie das Rote Kreuz mit einem Fahrzeug und 2 Mann

T VU 3 Person - Serienunfall Söbriach

T VU 3 Person - Serienunfall Söbriach

Datum / Zeit

Dienstag, 10. November 2020 - 6:01

Gemeinde:

Ort

B 106, Söbriach

Nebel, Glatteis und Wildwechsel sorgten am 10.November in den frühen Morgenstunden für einen Serienunfall auf der B-106, Mölltalstraße im Bereich Söbriach. Ein PKW-Lenker war mit seinem Anhängergespann in Richtung Winklern unterwegs. Als er im Bereich Söbriach einem Reh ausweichen wollte, kam er ins schleudern und rutschte in den Straßengraben. Eine weitere PKW-Lenkerin, die aus der Gegenrichtung kam, hielt ihr Fahrzeug an und wollte ihre Hilfe anbieten. Kurz darauf kamen ein weiterer PKW aus Richtung Flattach, der jedoch nicht mehr anhalten konnte und auf das stehende Fahrzeug auffuhr. Dabei wurde der abgestellte PKW auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er von einem in diesem Moment herannahenden LKW erfasst wurde. Der LKW, der ebenfalls auf der spiegelglatten Fahrbahn rutschte, erfasste die zwei Fahrzeuge und schleuderte diese in das angrenzende Feld. Der LKW rutschte ebenfalls von der Straße, kam aber auf den Rädern zum stehen. Die havarierten Fahrzeuge und Trümmerteile verstreuten sich auf gut 150-200m.

Um 06:01 wurde von der LAWZ für die Feuerwehren Obervellach, Mallnitz und Flattach Sirenenalarm ausgegeben. Die Lenkerin des dritten PKW musste mittels Bergeschere aus ihrem Fahrzeug befreit werden, sie wurde zusammen mit der Lenkerin des zweiten PKW von der Rettung ins BKH Spittal eingeliefert. Im Anschluss wurde die Unfallstelle gesäubert und die verunfallten Fahrzeuge der Reihe nach abgeschleppt. Zum Abschluss wurde der havarierte LKW von einem Spezialtransporter der aus Villach angefordert wurde abgeschleppt.

Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die B-106 in beiden Richtungen gesperrt werden. PKW´s wurden wechselseitig über die Söbriacher Gemeindestraße umgeleitet, LKW und Busse mussten warten und wurden nach Bedarf direkt an der Unfallstelle vorbei gelotst.

Um 9:30 Uhr konnte die Unfallstelle endgültig geräumt und die Straße wieder ungehindert freigegeben werden.

Im Einsatz standen die FF-Obervellach mit 3 Fahrzeugen und 16 Mann/Frau, die FF-Flattach mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann, die FF-Mallnitz mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann, die PI Obervellach mit 2 Fahrzeugen udn 4 Mann sowie das Rote Kreuz mit einem Fahrzeug und 2 Mann.

T VU3 - Verkehrsunfall Flattach

T VU3 - Verkehrsunfall Flattach

Datum / Zeit

Samstag, 7. November 2020 - 20:21

Gemeinde:

Ort

B 106, km25,8

Um 20:21 Uhr heulten im Mölltal die Sirenen. Die Feuerwehren Flattach/Fragant, Obervellach und Stall wurden zu einem Verkehrsunfall auf der B 106 im Bereich der Einfahrt Flattach/Schwimmbad gerufen. Ein Pritschenwagen kam in Fahrtrichtung Obervellach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich über eine Böschung ins angrenzende Feld. Der Lenker konnte sein Fahrzeug selbst verlassen. Der verunfallte Pritschenwagen wurde mittels Seilwinde wieder auf die Räder gestellt und gesichert abgestellt.

Die FF-Obervellach stand mit KRF-A, SLF-A, KLF-A, Tank4000 und 28 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 1 - Verkehrsunfall B105

T VU 1 - Verkehrsunfall B105

Datum / Zeit

Sonntag, 9. Februar 2020 - 9:50

Gemeinde:

Ort

B105 - Lassach

Um 09:50 Uhr wurden wir mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der B-105 im Bereich Lassach gerufen. Ein talwärts fahrender PKW kippte nachdem er einen Stein touchiert haben dürfte auf die rechte Seite und schlitterte noch ein paar Meter weiter, ehe er mittig auf der Fahrbahn zu liegen kam. Die Lenkerin konnte sich unverletzt mithilfe anderer Verkehrsteilnehmer aus dem Fahrzeug befreien. Die FF-Obervellach stellte das Fahrzeug wieder auf die Räder, band die auslaufenden Betriebsmittel und half dem Abschleppunternehmen bei der Verladung desselben. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt.

Für die Dauer der Bergearbeiten war die B-105 zwischen Obervellach und Mallnitz ca. 45 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, Tank4000 und 17 Mann im Einsatz.

T VU 3 - Verkehrsunfall L20a

T VU 3 - Verkehrsunfall L20a

Datum / Zeit

Samstag, 8. Februar 2020 - 4:44

Gemeinde:

Ort

L20a - Innerfraganter Straße

Um 04:44 Uhr wurde die FF-Obervellach gemeinsam mit den Feuerwehren Flattach/Fragant und Stall/Mölltal zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Innerfraganter Straße L20a im Bereich Innerfragant gerufen.

Ein PKW Lenker kam mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Innerfragant mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stürzte seitlich über die Böschung in den angrenzenden Wald. Eine Person musste mittels Bergeschere aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden und konnte nach kurzer Zeit dem Rettungsdienst übergeben werden. Im Anschluss wurde das Unfallfahrzeug mit der Seilwinde unseres SLF-A wieder auf die Straße gezogen und für den Abtransport vorbereitet.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Flattach/Fragant, Obervellach und Stall/Mölltal mit 48 Mann/Frau sowie 7 Fahrzeugen.

Die FF-Obervellach stand mit KRF-A, SLF-A sowie KLF-A mit 19 Mann im Einsatz.

Seiten

RSS - Verkehrsunfall abonnieren