Sie sind hier

Obervellach

T1, Lift öffnen

Datum / Zeit

Samstag, 26. November 2022 - 10:56

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts bieb ein Aufzug in Obervellach kurz nach dem losfahren stecken. Eine im Aufzug eingeschlossene Person drückte den Notrufknopf und die Aufzugszentrale verständigte die LAWZ. Um 10:56 wurde von der LAWZ Sirenenalarm für Obervellach ausgegeben.

Der Lift wurde zurück ins EG abgelassen und die Türen geöffnet. Bis zur Überprüfung durch die Aufzugsfirma wurde der Lift vorübergehend außer betrieb genommen.

Die FF-Obervellach stand mit 17 MAnn im Einsatz.

B4, Heustock überhitzt/brennt

Datum / Zeit

Sonntag, 18. September 2022 - 14:52

Gemeinde:

Ort

Pfaffenberg

Kurz vor 15 Uhr heulten im unteren Mölltal die Sirenen. Von der Landes Alarm- und Warnzentrale wurde Sirenenalarm für die Feuerwehren Obervellach, Penk und Flattach/Fragant ausgelöst.

Bei einem landwirtschaftlichen Anwesen am Pfaffenberg kam es zu einer Überhitzung eines Heustockes. Nach einer ersten Erkundung durch den EL-Obervellach konnte die in Bereitschaft stehende FF-Penk wieder in ihr Rüsthaus einrücken. Das überhitzte Heu wird nun von den Kameraden der FF-Obervellach und Flattach/Fragant ins Freie gebracht.
Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.


Die FF-Obervellach stand mit Tank4000, SLF-A, (KLFA in Bereitschaft) sowie 21 Mann/Frau im Einsatz, weiters die FF-Flattach/Fragant mit Tank4000 und KLFA mit 16 Mann/Frau sowie die FF-Penk mit Tank2000, KLFA mit 16 Mann/Frau.

T Schadstoff 1, Ölspur

T Schadstoff 1, Ölspur

Datum / Zeit

Samstag, 17. September 2022 - 13:42

Gemeinde:

Ort

Obervellach

Vermutlich aufgrund eines technischen Gebrechens verlor ein Linienbus zwischen der Kreuzung Hauptplatz und dem Seibahnplatz Kraftstoff.

Auf Anforderung der PI Obervellach wurde die FF-Obervellach zum Binden der Dieselspur gerufen. Mit Bindemittel und Besen ausgerüstet wurde die Spur gebunden und die Straße im Anschluss durch unseren Tank4000 gereinigt.


Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und 14 Mann/Frau im Einsatz.

T Unwetter 1

Datum / Zeit

Dienstag, 30. August 2022 - 19:43

Gemeinde:

Ort

Räuflach

Ein kräftiger Regenschauer, der langsam über Obervellach hinweg gezogen ist, hat bei der Kraftwerksbaustelle in Räuflach dazu geführt, dass entlang der alten Druckrohrleitung reichlich Oberflächenwasser ins Tal geronnen war. Auf Anforderung der LAWZ rückten unser Tank4000 und SLFA, die sich gerade bei einer Geräteübung befanden, mit 15 Mann/Frau zum Einsatz aus.

Vor Ort konnte keine Gefährdung für die Wohnhäuser der Kärntnerlandsiedlung festgestellt werden, da das Oberflächenwasser entlang der Künette in den Baugraben der neuen Leitung läuft. Nach einer Begehung und absprache vor Ort rückten wir wieder ins Rüsthaus ein.

B 2, Heizungsanlage überhitzt

Datum / Zeit

Dienstag, 23. August 2022 - 19:43

Gemeinde:

Ort

Untergratschach

Kurz vor dreiviertel-acht wurden die Mitglieder der FF-Obervellach durch einen Sirenenalarm von der heimatlichen Couch geholt. In Gratschach hat eine Heizungsanlage überhitzt, wodurch ersten Meldungen zufolge Wasserdampf austritt.

Beim eintreffen wurde ein geborstenes Heizungsrohr vorgefunden, aus dem heißes Wasser und Dampf austraten. Nachdem der Kessel abgeschalten wurde, war der Einsatz für uns wieder erledigt.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000, SLF-A und 21 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 3

T VU 3

Datum / Zeit

Montag, 8. August 2022 - 15:46

Gemeinde:

Ort

B-105, Mallnitzer Straße - Lassach

Eine talwärts fahrende Lenkerin verlor auf der B-105 im Bereich von Lassach gegen 15:30 Uhr die Herrschaft über ihr Fahrzeug und kam rechts von der Straße ab. Dabei rutschte der PKW über die steile Böschung und kollidierte mit einem Baum. Von der LAWZ wurde Sirenenalarm für die Feuerwehren Obervellach und Mallnitz ausgegeben. Beim eintreffen an der Einsatzstelle wurde die verletzte Lenkerin bereits vom Roten Kreuz versorgt. Der verunfallte PKW wurde mittels Seilwinde unseres SLF-A wieder auf die Straße gezogen und dem Abschleppdienst übergeben. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die B-105 kurzfristig in beiden Richtungen komplett gesperrt werden. Nach Reinigung der Unfallstelle konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden und die Feuerwehren wieder einrücken.

Im Einsatz standen die FF-Obervellach, die FF-Mallnitz, die PI Obervellach und das Rote Kreuz Obervellach. Die FF-Obervellach stand mit KRF-A, SLF-A, Tank4000 und 18 Mann/Frau im Einsatz.

T VU 2, Sicherungsarbeiten

T VU 2, Sicherungsarbeiten

Datum / Zeit

Montag, 27. Juni 2022 - 10:24

Gemeinde:

Ort

Güterweg Kaponig

Gegen 10 Uhr fuhr ein Kleintransporter von der Baustelle Kaponig talwärts, als ihm in einer Kurve ein PKW entgegen kam. Der Lenker des Kleintransporters wollte wahrscheinlich bergseitig ausweichen - kam dabei jedoch zu weit auf den Berghang. Das Fahrzeug kippte zur Seite und rutschte in den bergwärts fahrenden PKW. Beide Lenker konnten ihre Fahrzeuge selbst verlassen. Um 10:24 wurde die Ff-Obervellach mittels Sirenenalarm zur Sicherung der Fahrzeuge alarmiert. Nachdem der PKW aus eigener Kraft bis zur nächsten Ausweiche zurückgesetzt hatte, konnte der Kleintransporter mit Hilfe unserer Seilwinde und eines Baugerätes wieder auf die Räder gestellt werden. Zwischenzeitlich wurde der Lenker von der Rettung versorgt und ins Krankenhaus Spittal verbracht. Nachdem noch ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden waren, wurde der verunfallte Kleintransporter dem mittlerweile eingetroffenen Abschleppdienst übergeben. Nach gut einer Stunde konnte die FF-Obervellach die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und wieder einrücken.

Die FF-Oberellach stand mit SLF-A, KRF-A und 10 Mann im Einsatz.

T2, Fahrzeug bergen über 3,5to

Datum / Zeit

Samstag, 25. Juni 2022 - 9:51

Gemeinde:

Ort

Baustelle Kaponig

Kurz vor 10 Uhr wurde die FF-Obervellach mittels Sirenenalarm zu einer Fahrzeugischerung auf die Kraaftwerksbaustelle am Kaponig alarmiert. Ein LKW soll von der Fahrbahn abgekommen sein und droht nun zu kippen. Nach Rücksprache mit der Bauleitung wurde der Einsatz abgebrochen, da der LKW mittels eines Baufahrzeuges durch die Arbeiter selbst wieder auf die Straße gebracht werden konnte.

Die FF-Obervellach stand mit SLF-A, KRF-A und 18 Mann/Frau im Einsatz.

B2 Rauchentwicklung im freien -> B4 Waldbrand klein

B2 Rauchentwicklung im freien -> B4 Waldbrand klein

Datum / Zeit

Samstag, 11. Juni 2022 - 18:20

Gemeinde:

Ort

Obervellach - Sonnseite

Gegen 18:15 Uhr meldeten Anrufer bei der LAWZ eine Rauchentwicklung im Wald unterhalb der alten Bahntrasse im Bereich Kaponig. Die LAWZ gab Sirenenalarm für die FF-Obervellach aus. Bei der Anfahrt zum Rüsthaus konnte eine intensive Rauchentwicklung wahr genommen werden, deshalb wurde auf Anforderung des Einsatzleiters die Alarmstufe auf B4-Waldbrand-klein erhöht, und die Feuerwehren Flattach/Fragant sowie Mallnitz nachalarmiert. Unser Tank rückte umgehend zum Einsatzort, der sich mitten im unwegsamen Gelände befindet aus.


Menschen und Material müssen über einen schmalen Steig mehrere Hundert Meter zur eigentlichen Einsatzstelle gebracht werden, derzeit wird der Brand mittels Kleinlöschgeräten und Schanzwerkzeug bekämpft.


Um 20:30 wurde vorerst Brand-aus gegeben und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Tal abrücken. Vor Ort verbliebe eine Brandwache um die Lage zu beobachten.


Die FF-Obervellach stand mit Tank4000, SLFA und 12 Mann im Einsatz, weiters die FF-Mallnitz mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann sowie die FF-Flattach/fragant mit einem Fahrzeug und 7 Mann. Außerdem die PI Obervellach und der Hubschrauber des Innenministeriums.

B2, Rauchentwicklung im freien

Datum / Zeit

Mittwoch, 1. Juni 2022 - 8:53

Gemeinde:

Ort

Launsbergalm

Kurz vor der Frühstückspause wurde die FF-Obervellach mittels Sirenenalarm alarmiert. Anrufer haben im Bereich der Launsbergalm dichten Rauch aus dem Wald gemeldet.
Unser Tank machte sich daraufhin sofort auf den Weg - auf der Anfahrt wurde uns über Funk von der LAWZ mitgeteilt, dass es sich um einen Fehlalarm handelt und der Einsatz abgebrochen werden kann.

Durch Häckselarbeiten am Launsberg entstand eine dichte Staubwolke, die aus der Entfernung gesehen einer Rauchwolke zum Verwechseln ähnlich sah.

Die FF-Obervellach stand mit Tank4000 und 11 Mann im Einsatz.

Seiten

RSS - Obervellach abonnieren